lesehuhn.de

Melinda Nadj Abonji – Tauben fliegen auf November 29, 2010

Filed under: Romane — hilpirella @ 8:37 pm
Tags: , , , ,

Ildiko ist Anfang zwanzig und lebt in zweiter Generation mit ihrer Schwester und ihren Eltern in einer kleinen Schweizer Gemeinde. Ihre Eltern sind in den Siebziger Jahren aus der Vojvodina, einem Gebiet im heutigen Serbien, in die Schweiz ausgewandert und haben sich dort einen einfachen Wohlstand hart erarbeitet. Als ungarische Serben waren sie in ihrer alten Heimat eine gut integrierte Minderheit – in der Schweiz werden sie immer „Jugos“ bleiben und sich Ausnutzung und mehr oder weniger offen gelebtem Fremdenhass gegenüber sehen.

Ildiko ist die Ich-Erzählerin in diesem Roman und sie erzählt nicht chronologisch, sondern in vielen Zeitsprüngen von ihrer Kindheit in der Vojvodina und später in der Schweiz, den alljährlichen Besuchen der Familie, dem Balkankrieg aus Sicht der Emigrierten und den Anfeindungen, denen die Familie ausgesetzt ist. Dabei schafft sie immer wieder authentische Bilder und Stimmungen.

„Tauben fliegen auf“ ist in einem tollen Tempo und Rhythmus geschrieben, der einen leider auch dazu verführt, das Buch schneller durchzulesen, als einem lieb wäre.

Werbeanzeigen