lesehuhn.de

Colson Whitehead – Der letzte Sommer auf Long Island August 19, 2011

Filed under: Romane — themaktima @ 9:01 pm
Tags: , , , , ,

Das ist tatsächlich mein vierter Coming-of-age-Roman innerhalb eines halben Jahres. Ich schreibe dies nachträglich, weil auch dieser Sommer der letzte war. Der Roman allerdings ist kein schlechter!

Ben schreibt erzählt aus seiner Erinnerung von seinem letzten unbeschwerten Sommerurlaub in den 80ern, als er für alle noch Benji war. Der pubertierende Junge ist afroamerikanischer Abstammung und gehört der damals noch recht wohlhabenden amerikanischen Mittelschicht an, was eine sehr interessante Perspektive eröffnet, denn er und die Jungs in seiner Clicque wären so gern echte Gangsta und sind doch nur verwöhnt und ausgesprochen angepasst. Seine Eltern stehen dem in nichts nach, wären anstatt satte Schwarze doch lieber rebellische Bürgerrechtler – sie predigen Benji und seinen Geschwistern fleissig und gehen ihnen auf den Sack.

Das klingt nach einem sehr spannenden Szenario, doch gelingt es Whitehead nicht ganz, diese Basis ausnutzen. Ich empfand das Beschriebene teilweise schon als etwas zäh. Vielleicht weicht aber mein Erfahrungshorizont einfach zu weit ab, und ich kann mit zu vielen Anspielungen und Reminiszenzen nichts anfangen. Der fast zwangsläufige Familienkonflikt wird dafür subtil in die Geschichte eingewoben und bleibt richtig hängen; die Erinnerungen an Benjis ersten Job in einer Eisdiele sind dann richtig grandios.

Whitehead versucht sich zum Abschluss des Buches noch an einem Höhepunkt, das geht aber eher in die Hose – kann dem Gesamtwerk aber nichts mehr anhaben. Ich habe das Buch jedenfalls gern gelesen, was nicht zuletzt am hervorragenen Erzählstil liegt. Daher bin ich auch sicher, dass ich mich nach weiteren Büchern von Colson Whitehead umsehen werde.

Advertisements
 

Roy Jacobsen – Der Sommer in dem Linda schwimmen lernte April 30, 2011

Filed under: Romane — hilpirella @ 9:06 pm
Tags: , , , ,

Die Rückseite des Buches verrät: „Bestseller 2009 in Norwegen“. Ich bekenne: von Roy Jacobsen habe ich bisher noch nichts gehört noch gelesen, aber Norwegischer Bestseller? Kauf ich!

Der 10jährige Finn lebt mit seiner Mutter in einem trostlosen Wohnblock einer Osloer Vorstadtsiedlung. Es sind die Siebziger-Jahre, seinen Vater hat er nie kennengelernt, doch zu seiner Mutter hegt er eine sehr innige, liebevolle Beziehung.
Dieser Sommer, über den Finn hier schreibt ist ein bewegter Sommer: Linda, die Tochter seines Vaters aus zweiter Ehe wird bei Finn und dessen Mutter einziehen, ebenso wird ein Zimmer der ohnehin kleinen Wohnung aus Geldmangel an einen Untermieter vermietet. Linda entpuppt sich als äusserst wortkarges, dickes, schlafsüchtiges Kind – sie und Finn, der seine Freizeit am liebsten draußen auf Dreckhaufen und im Wald verbringt, könnten nicht verschiedener sein. Doch Finn schließt seine Halbschwester ins Herz, erlebt einen langen, intensiven Sommer, der ihn erwachsener werden lässt und ich als Leser habe eine zauberhafte Geschichte erlebt und wollte gleich eine (Zeit-)Reise nach Norwegen buchen.

 

Thomas Hürlimann – Fräulein Stark August 17, 2009

Filed under: Romane — hilpirella @ 9:31 pm
Tags: ,

fräulein stark Was für ein schönes Buch über einen Sommer und das Erwachsenwerden! Pekfekte Lektüre für ein, zwei Nachmittage im Garten oder an einem See. Und da draussen auch gerade der Sommer auf Hochtouren läuft beende ich diese Rezension an dieser Stelle.

 

André Aciman – Ruf mich bei Deinem Namen April 16, 2009

Filed under: Romane — hilpirella @ 8:41 pm
Tags: , , ,

Dies ist eine wundervolle Liebesgeschichte, die in den 80er Jahren am Meer irgendwo in Italien spielt. Der 17-jährige Italiener Elio und der etwas ältere Amerikaner Oliver, der ein paar Wochen im Hause von Elios Eltern verbringt, verlieben sich ineinander. cover-ruf-mich Die Geschichte ist aus Sicht von Elio geschrieben, der durch ein Wechselbad der Gefühle geht und sein Glück nicht fassen kann als er feststellt, dass Oliver auch ihn liebt. Die Dauer der „Romanze“ scheint durch den Aufenthalt Olivers in Italien begrenzt zu sein, doch Elios Liebe geht weit über diesen Zeitraum hinaus.
Eine schöne, zuweilen sehr erotische Liebesgeschichte die einen ganz nebenbei auch an eine italienische Küste im Hochsommer transportiert…