lesehuhn.de

Lukas Bärfuss – 100 Tage Januar 4, 2009

Filed under: Romane — themaktima @ 8:08 pm
Tags: , , ,

100 Tage – das Synonym für den Völkermord in Ruanda im Jahr 1994. David Hohl, zu dieser Zeit Mitarbeiter der Schweizer Entwicklungshilfe vor Ort, erzählt von diesen 100 Tagen, in denen er sich in einem Haus in Kigali versteckt hält. Und er erzählt, wie es dazu kam – denn zu dieser Zeit haben alle seine Kollegen das Land bereits verlassen. 

Bärfuss_100_Tage

Und darum geht´s auch in dem außergewöhnlichen Roman: Nicht die Passivität der UN, der westlichen Militärmächte oder der in Ruanda stationierten Friedenstruppen stehen im Mittelpunkt Bärfuss´ Anklage, sondern Entwicklungshilfeorganisationen mit falschen Motiven und den daraus erwachsenden Konsequenzen. 

Wieder ein Buch aus der Schweiz, das mir sehr gut gefallen hat – auch wenn Bärfuss vielleicht nicht mit dem gleichen Sprachtalent wie Rolf Lappert ausgestattet ist. Das spannende Thema, die ungewohnte Perspektive und ein krasser Tempowechsel machen „100 Tage“ zu einem prima Wurf.


Werbeanzeigen