lesehuhn.de

Juli Zeh – Corpus Delicti Dezember 5, 2010

Filed under: Krimis,Romane — themaktima @ 2:05 pm
Tags: , ,

Nach einiger Zeit mal wieder ein Buch, das richtig polarisiert. Es gibt zu „Corpus Delicti“ wirklich kluge Rezensionen bei amazon; also so klug kann ich das, was mir beim Lesen durch den Kopf ging, überhaupt nicht formulieren. Darum seid aufgefordert, Euch einfach mal das lebhafte Pro und Contra in den (teilweise politisch motivierten) Kundenkommentaren anzuschauen. Es ist offensichtlich, dass Juli Zeh mit diesem Roman einen Nerv getroffen hat.

Corpus Delicti ist eine Dystopie (ok, vielleicht sieht das Philipp Rösler ja anders), in der die Gesundheit des Menschen zum höchsten Gut erhoben ist und ein allmächtiger Staat durch hundertprozentige Kontrolle über das Wohl seiner Bürger wacht. Mia führt darin ein reichlich angepasstes Leben, gerät dann aber durch den Tod ihres revolutionären Bruders ungewollt ins Fadenkreuz des Staatsschutzes und der gleichgeschalteten Medien.

Frappierend ist nicht die Geschichte selber, sondern ihr erstaunlicher Realitäts- und Gegenwartsbezug. Gesundheit? Finden wir gut. Inwieweit sind wir bereit, uns für ein möglichst langes Leben ohne Schmerzen unterzuordnen? Zehs Antwort: Komplett.

Der Roman ist jedenfalls spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Ich finde zwar, dass Juli Zeh ihre Message etwas zu oft und zu plakativ in den Mittelpunkt der Story rückt, muss jedoch zugeben, wieder mal erschrocken zu sein angesichts der Erkenntnis, wie viele Puzzleteile für eine Welt, wie sie in Corpus Delicti gezeichnet wird, bereits auf dem Tisch liegen.


Werbeanzeigen
 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s