lesehuhn.de

Edna Mazya – Über mich sprechen wir ein andermal Dezember 16, 2009

Filed under: Romane — hilpirella @ 9:22 am
Tags: ,

Nomi, eine selbstbewußte und eigenständige Verlegerin, pflegt seit Jahren eine funktionierende, glückliche Fernbeziehung zu einem Mann, den sie nur wenige Male im Jahr sieht. Nomi lebt in Israel und hat sich bisher geweigert, sich mit ihrer familiären Vergangenheit zu befassen: Ihre Eltern haben Sie verlassen als sie ein junges Mädchen war und sie hat niemals den Grund dafür erfahren.
Auf einer Reise nach Europa begibt sich Nomi auf die Spuren ihrer Vergangenheit. Anhand der Tagebücher ihrer Großmutter entschlüsselt sie die Geschichte ihrer Mutter und Großmutter und kommt sich selbst ein Stück näher.

Keine große literarische Entdeckung, aber guter Lesestoff für die langen, dunklen Abende…

Werbeanzeigen
 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s