lesehuhn.de

Martin Walker „Bruno Chef de police“ Juli 27, 2009

Filed under: Krimis,Romane — kikeriki @ 2:11 pm
Tags: , ,

bruno_

Nun ja. Wenn eine Buchkritik mit diesen zwei Wörtern beginnt, kann man sich den Rest eigentlich denken.

Der Roman/Krimi spielt in der Gegend Périgord. Bruno, der ortsansässige Polizist, der normalerweis in dem kleinen französischen Ort  die Marktverkäufer vor den EU-Kontrolleuren schützt, wird mit einem Mordfall konfrontiert. Beschauliches Landleben, marokkanische Einwanderer, eine frisch entfachende Liebe, all das liest sich nett runter.

Der in einigen Gazetten gelobte Roman hat mich immerhin neugierig auf Périgord und seine regionalen Köstlichkeiten (Vin des Noix, Trüffel…) gemacht. Wem das als Aussicht reicht, kann „Bruno Chef de Police“ gerne lesen, den anderen sei empfohlen, eine andere Lektüre zu wählen.

Werbeanzeigen
 

6 Responses to “Martin Walker „Bruno Chef de police“”

  1. Karthause Says:

    Dann antworte ich mal mit einem Wort. Hmmm?!

    Eigentlich stand das Buch ja auf meiner Wunschliste. Ob ich die Anschaffung noch mal überdenke?

    Gruß Karthause

  2. kikeriki Says:

    ;-) das ging aber flott.

    Ich kann es nur eingeschränkt empfehlen, aber meine Erwartung war wohl „krimi-lastiger“

  3. Anne Says:

    Wenn ich einen Roman schon dermaßen „runtermache“ dann lese ich ihn doch wohl immerhin so genau, dass ich Alegerien nicht mit Marokko verwechsle. Für mich bedeutet das, dass der Rezensent äußerst oberflächlich gelesen hat und deshalb kann ich seine Kritik auch nicht vollständig nachvollziehen. Stimmt schon, ein wenig betulich geht es zeitweilig zu, aber andererseits wird wunderbar französische Lebensart beshrieben und letztendlich bekommt man doch -ganz nebenbei- ein wenig französische Geschichte vermittelt.
    Also, nicht sonderlich anspruchsvoll aber auch nicht so oberflächlich, wie es der Rezensent uns Glauben machen möchte. Als Dessert nach anspruchsvoller Lesekost wunderbar geeignet.

  4. themaktima Says:

    Ja, die Rezensentin kenn ich. Die blättert die Bücher eigentlich nur so durch. Aber immerhin. In unserem Trupp ist eine, die liest immer zuerst den Schluss. Grauenhaft!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s