lesehuhn.de

Lieve Joris – Die Stunde der Rebellen Juli 3, 2009

Filed under: Romane — themaktima @ 10:30 am

Lieve Joris ist Journalistin und hat sich lange Zeit im Kongo aufgehalten. Dort gelang es ihr, Bekanntschaft (vielleicht Freundschaft?) mit einem Tutsi-Rebellen zu schliessen und den Kontakt aufrecht zu erhalten. In „Die Stunde der Rebellen“ schildert sie dessen Aufstieg vom Kuhhirten, der im Hochland zwischen Ruanda und dem Kongo aufwächst, zum Rebellenführer in der Zeit zwischen 1993 und 2004. Es ist also eine Art biographischer Roman, der von der Kritik sehr positiv aufgenommen

Die Stunde der Rebellen - Lieve Joris

wurde. Leider kann ich die Euphorie nicht nachvollziehen. Sicher ist das alles authentisch, und die Fakten, die Joris liefert, tragen zum Verständnis, oder vielmehr überhaupt erstmal zum Wahrnehmen der ununterbrochen schwelenden Konflikte dieser Region bei. Nur ist das alles unverdaulich präsentiert. Der Erzählstil hat mich sehr an die Bücher von Peter Scholl-Latour erinnert. Wer sich in der Geschichte des Kongo nicht gut auskennt, verliert schnell den Faden – da helfen auch die Einführung und die beiden Seiten „Historischer Hintergrund“, die bezeichnenderweise hinten im Buch versteckt sind, nicht wirklich. Warum können Journalisten nicht einfach mal an den Leser denken, wenn sie ein Buch schreiben? Das soll kein Pauschalurteil sein, ich finde solche vergebenen Chancen nur sehr schade. Claus Kleber hat das in „Amerikas Kreuzzüge“ ja auch geschafft.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s