lesehuhn.de

Karl-Heinz Ott – Endlich Stille Dezember 1, 2008

Filed under: Erzählung — themaktima @ 11:15 pm
Tags: ,

Karl-Heinz Otts Hauptdarsteller ist Philosophieprofessor und als solcher Spinoza-Spezialist. Das ist dann auch das interessante Leitmotiv der Erzählung: „So wie in der Welt der materiellen Körper keine Wirkung ohne (zwingende) Ursache möglich ist, so ist in der Geisteswelt ein Willensentschluss ohne Motiv nicht möglich. Damit schloss Spinoza jede Willensfreiheit aus (…) – Wikipedia“. Denn der Protagonist trifft auf einer Reise zufällig einen Wildfremden auf der Straße, verbringt  mit ihm einen Abend in der Kneipe, und wird ihn fortan nicht mehr los.


Ott führt vor, was passieren kann, wenn man nicht in der Lage ist, seinen Mitmenschen gegenüber Grenzen zu ziehen. Die Geschichte ist grandios erzählt und auch auch in der gebotenen Skurrilität jederzeit nachvollziehbar. Zwar braucht das 200 Seiten starke Buch etwa ein Drittel der Strecke zum Warmlaufen, aber ab da liest man es in einem Rutsch durch (ging mir jedenfalls so). 


Klasse Buch, aus dem das/der eine oder andere Huhn/Hahn auch eine Erkenntnis für sich selbst mitnehmen kann. Werde mir nun auch sein Debüt „Ins Offene“ zulegen.

Werbeanzeigen
 

One Response to “Karl-Heinz Ott – Endlich Stille”

  1. hilpirella Says:

    Eine Geschichte, die mich eingenommen hat und die so authentisch geschrieben ist, dass ich sehr mitgelitten und mitgefühlt habe. Zu Beginn denkt man noch: das könnte mir nie passieren … bis einem klar wird, dass man sehr schnell in die gleiche Situation wie Otts Hauptdarsteller geraten könnte.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s