lesehuhn.de

Tanja Dückers – Der längste Tag des Jahres November 17, 2008

Filed under: Romane — hilpirella @ 1:56 pm

Fünf erwachsene Geschwister erfahren vom Tod Ihres Vaters und erinnern sich an ihre Kindheit und an ihre Beziehungen zum Vater, welche meist von Sprachlosigkeit und Distanz geprägt war und sie erinnern sich an die Beziehungen zu ihren jeweiligen Geschwistern.

Die Nachricht kommt überraschend und mitten im Alltag der Kinder – dennoch habe ich keine Trauer oder Traurigkeit in diesem Roman spüren können. Das Fazit lautet daher für mich: Gut geschrieben aber Thema verfehlt.

Werbeanzeigen
 

One Response to “Tanja Dückers – Der längste Tag des Jahres”

  1. Kikeriki Says:

    Gerade das die Trauer nicht spürbar ist, das macht das Buch aus meiner Sicht aus. Es zeigt, dass manche nach einem solchen Schickalsschlag eine Leere, eine Unfähigkeit zu Gefühlen haben.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s