lesehuhn.de

Anne Enright – Das Familientreffen November 5, 2008

Filed under: Romane — hilpirella @ 7:50 pm
Tags: ,

Die Ich-Erzählerin Veronica erzählt von der Zusammenkunft der Familie Hegarty,  die in Dublin anlässlich des Begräbnisses von Veronicas Bruder Liam zusammenkommt. Der Tod von Liam trifft Veronica besonders hart – er war ihr in der Kindheit sehr nahe gestanden und sein Tod war ein Selbstmord: er hat sich in England im Meer ertränkt.

coverfamilientreffen Veronica erzählt ihre Familiengeschichte unverklärt, ohne Romantik und ohne Beschönigungen.  Während Veronica die notwendigen Vorbereitungen für das Begräbnis trifft und die Familienmitglieder informirt geht sie in Ihrer Erinnerung zurück. Wir erfahren von der kinderreichen Familie (Veronica hatte elf Geschwister) in der sie aufwuchs, von Liams Alkoholsucht, aus der sie ihn nicht retten konnte und von ihrem Leben heute als Mutter und Ehefrau. Veronica erinnert sich auch an Bilder aus ihrer Kindheit und das Gefühl, an seinem Tod eine Mitschuld zu tragen, lässt sie nicht mehr los.

Die klare, schnörkellose Sprache machten mir Spaß zu lesen und die Geschichte ist nicht so düster erzählt, wie ich auf den ersten Blick (auch auf das Cover) annahm.

Werbeanzeigen
 

One Response to “Anne Enright – Das Familientreffen”

  1. Kikeriki Says:

    Ein kleines Kunststück – die Geschichte ansich ist bedrückend – dennoch hat mich dieses Buch nicht „runtergezogen“, sondern nur „reingezogen“. Empfehlenswert.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s