lesehuhn.de

Rolf Lappert: Nach Hause schwimmen Oktober 15, 2008

Filed under: Romane — hilpirella @ 9:14 pm
Tags:

Wilbur und das Leben stehen von Anfang an auf Kriegsfuß. Er ist ein Junge, der zu früh geboren wird, seine Mutter verliert, in Heimen und Pflegefamilien aufwächst, schmächtig und traumatisiert ist. Und natürlich mag Wilbur auch das Leben nicht: seine Andersartigkeit ist schwer für ihn und er denkt bereits als Kind viel über den Tod nach.
In diesem Buch begleiten wir Wilbur von seiner Geburt bis er erwachsen wird; man schließt dieses seltsame Kind von der ersten Seite an ins Herz, leidet und freut sich mit ihm und rebelliert mit ihm.

Mehr schreibe ich hierzu nicht. Dieses Buch ist sicher eines meiner Bücher-Highlights 2008 und ich freue mich für jeden, der diese Geschichte diesen Herbst noch vor sich hat.

Werbeanzeigen
 

3 Responses to “Rolf Lappert: Nach Hause schwimmen”

  1. themaktima Says:

    Das klingt klasse, und darum hab ich´s gerade auch angefangen :-)

  2. themaktima Says:

    Und letzte Nacht beendet. Ein geniales Buch, das man gelesen haben muss. Jeder, der – wie ich – Antihelden UND Bruce Willis mag, kann blind zugreifen und wird garantiert nicht enttäuscht werden.

  3. Kikeriki Says:

    Empfehlenswert!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s